Die Briten

die Briten, BKH, BLH

Die Briten – bekannt als Britisch Kurzhaar und Britisch Langhaar – werden wegen ihres gedrungenen Körperbaues und ihres runden Kopfes auch liebevoll “Bärchen” genannt. Bärchen gibt es in vielen verschiedenen Farben und – je nach Farbe – mit kupferfarbenen, grünen oder blauen Augen.

Die Briten haben eine starke Bindung zu ihren Menschen, jedoch hat diese Katzenrasse ihre für Katzen typische Eigenständigkeit durch die Zucht kaum verloren. Fremden gegenüber sind die Briten häufig sehr misstrauisch, „ihren“ Menschen hingegen lieben sie abgöttisch und schmusen sehr gern mit ihm. Das Herumtragen auf dem Arm mögen Briten nicht so sehr – was in Anbetracht des stattlichen Gewichtes dieser Katzen auch für Herrchen oder Frauchen nicht ganz so entspannend ist.

Britisch Kurzhaar

Der Pflegeaufwand für eine Britisch Kurzhaar (Fellpflege) ist sehr gering. Sie müssen nicht gebürstet werden. Während des Fellwechsels ist es in angemessenem Maße jedoch hilfreich. Augen sollten täglich gesäubert werden, da die BKH eine relativ kurze Nase aufweist.

Britisch Langhaar

Die langhaarigen Vertreter unter den Briten, also die Britisch Langhaar, benötigen wesentlich mehr Fellpflege. Sie müssen täglich gebürstet werden, um nicht zu verfilzen. Auch die Augen müssen hier täglich gereinigt werden. Langhaarige Briten können auch geboren werden, wenn beide Elterntiere Britisch Kurzhaar sind. Deshalb ist es nicht ungewöhnlich, wenn in der Britisch-Kurzhaar-Zucht auch ab und an ein langhaariges Baby zu finden ist. Das ist kein Makel und auch kein Fehler, auch die Reinrassigkeit wird dadurch überhaupt nicht gefährdet.

Ihr möchtet mehr über diese wundervolle Katzenrasse erfahren? Dann findet ihr auf den nachfolgenden Seiten viel Informatives zur Rasse der Britisch Kurzhaar / Britisch Langhaar:

  • Herkunft
  • Charakter
  • Aussehen
  • Farben
Seitenabschluss