Herkunft

Herkunft der Britisch Kurzhaar

Herkunft der BKH

Die Herkunft der Briten ist ganz leicht erklärt. Wie der Name schon sagt, liegt der Ursprung der Britisch Kurzhaar in Großbritannien.

Dort wurden sie ab Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet. Die Züchter erhofften sich durch die Verpaarung mit der damaligen Hauskatze und der Perserkatze eine stämmige Katzenrasse mit kurzem Fell. Diese Zuchtbemühungen waren erfolgreich und zu Beginn fand man vor allem Briten in blue und in Tabby-Varianten.

Durch die Einkreuzung von Perserkatzen findet man in der Britisch Kurzhaar das rezessive Langhaar-Gen. Deshalb können auch heute noch langhaarige Briten geboren werden, selbst wenn beide Elterntiere kurzhaarig sind. Diese langhaarigen Briten nennen sich Britisch Langhaar.

Wie alle anderen Katzenrassen dezimierte sich der Bestand durch die beiden Weltkriege drastisch. Nach dem 2. Weltkrieg musste auch bei der Britisch Kurzhaar die Zucht wieder aufgebaut werden. Zum Glück gelang es, diese wundervolle Rasse zu erhalten und zu festigen. Durch das Einkreuzen von ausgewählten Perserkatzen und strenger Selektion entstand die heutige Britisch Kurzhaar, stämmig und groß, mit breitem Genpool. Der Standard wurde vereinheitlicht und die Farbvielfalt der Briten ist erstaunlich groß.

Seitenabschluss